Französisch

Aus der Landesverordnung über Gemeinschaftsschulen (GemVO)

§2, 5 Durch die Wahl eines Wahlpflichtkurses wird den Schülerinnen und Schülern ab Jahrgangsstufe 7 eine individuelle Schwerpunktbildung ermöglicht. Das erste Wahlpflichtfach wird vierstündig ab Klassenstufe 7 erteilt. Ein weiteres zweistündiges Wahlpflichtfach oder ein zweistündiger Projektkurs kann ab Jahrgangsstufe 9 entsprechend dem Angebot der Schule hinzutreten. Ein Anspruch auf die Errichtung eines bestimmten Wahlpflichtfaches besteht nicht.

Bei Wechsel des ab Jahrgangsstufe 7 gewählten Wahlpflichtfaches ist die Versetzung in die gymnasiale Oberstufe ausgeschlossen.

(Hinweis: Das Fach Französisch wird nur im WPK-Rahmen angeboten!)

Der Französischunterricht a. d. Gemeinschaftsschule Rhen

Die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Rhen lernen Französisch als 2. Fremdsprache. Sie haben im Rahmen der Wahlpflichtdifferenzierung die Möglichkeit, Grundkenntnisse zu erwerben und diese in einem 4-stündigen Kurs zu einem Abschlussprofil auszubauen, das die Grundlage für eine Weiterarbeit an den Fachgymnasien und Gymnasien bietet. Vor dem Hintergrund der Bildungs- und Erziehungsziele zu interkulturellem Lernen werden den Schülerinnen und Schülern anhand von authentischen Materialien landeskundliche Informationen vermittelt, wobei auf eine sinnvolle lexikalische und grammatische Progression geachtet wird. Die Lernenden setzen sich mit der französischen Sprachwirklichkeit auseinander und entwickeln eine eigene Sprachhandlungskompetenz. Die Sozial- und Arbeitsformen des Französischunterrichts sind auf differenziertes und individualisiertes Lernen ausgerichtet.

Fachleitung Französisch