Schulelternbeirat

Die Aufgabe des Schulelternbeirats (SEB) ist es, das Vertrauen zwischen Schule und Eltern zu stärken. Darüber hinaus das Interesse der Eltern an der Schule zu pflegen, den Eltern Gelegenheit zur Information und Aussprache zu geben und ihre Wünsche und Vorschläge mit der Schule zu erörtern. Schule ist ein pädagogischer Raum, in dem am wirkungsvollsten gearbeitet werden kann, wenn Eltern und Lehrkräfte am gleichen Strang ziehen. Daher ist eine konstruktive Zusammenarbeit im Sinne der Kinder nötig und erwünscht.

Der Schulelternbeirat wird aus je einem von den Klassenelternbeiräten aus ihrer Mitte gewählten Mitglied gebildet. Die Tätigkeit im SEB ist ehrenamtlich und endet mit dem Ablauf der Amtszeit von 2 Jahren oder dem Ausscheiden des Kindes aus der Schule. Aus dem SEB werden Delegierte für Fachkonferenzen, Schulkonferenzen, Kreiselternbeiräte und Landeselternbeiräte für 2 Jahre gewählt.

An der Gemeinschaftsschule Rhen besteht der SEB-Vorstand derzeit aus folgenden gewählten Elternvertretern:

1.Herr Mehlert

2.Frau Gareiss

3.Frau Tedsen

4.Frau Radke

Um einen Austausch unter den unterschiedlichen Schularten am Ort zu pflegen, ist zusammen mit den Elternbeiratsvorsitzenden der anderen Schulen ein Arbeitskreis (Arbeitskreis Schulelternbeiräte des Kreises Segeberg, Henstedt-Ulzburg; ASKS) gegründet worden. Hier werden viele Informationen ausgetauscht und gemeinsame Anliegen besprochen und ggf. auch an die Gremien der Schulträger weitergeleitet.

Ein weiterer Arbeitskreis, in dem wir aktiv mitwirken, ist die Gewaltprävention und Kriminalitätsverhütung an Schulen.

Unser Team ist für Anregungen und Informationen stets offen und steht den Eltern selbstverständlich auch bei auftretenden Fragen und Problemen jederzeit  zur Verfügung.